Sport

Deutsche Finanzsporthilfe

Die Deutsche Finanzsporthilfe e. V. (DFSH) ist ein Zusammenschluss des Personals der Finanzverwaltungen in der Rechtsform eines als gemeinnützig anerkannten Vereins. Ziel der DFSH ist es, ausschließlich und unmittelbar dem Sport der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Finanzverwaltungen zu dienen, und zwar

  • durch die Förderung regionaler Wettkämpfe,
  • durch die Unterstützung von Turnieren auf Landes- und Bundesebene und
  • durch die Ermöglichung sportlicher Begegnungen auf internationaler Ebene.

Die DFSH setzt sich zusammen aus 21 Verbänden der DSTG auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene sowie aus zwei Finanzsportgemeinschaften auf Landesebene.

Dem von der 26. Mitgliederversammlung der DFSH am 14. Oktober 2021 in Heidelberg gewählten Vorstand gehören an:

  • Vorsitzender Markus Scholl (Baden-Württemberg)
  • Stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin Yvonne Vetter (Baden-Württemberg)
  • Stellvertretender Vorsitzender Detlef Mohr (Nordrhein-Westfalen)
  • Stellvertretender Vorsitzender Holger Zahnhausen (Nordrhein-Westfalen)
  • Stellvertretender Vorsitzender Ralf Neul (Hessen)
  • DSTG-Bundesvorsitzender Thomas Eigenthaler

Seit ihrer Gründung im Jahr 1976 hat die DFSH zahlreiche Deutschlandturniere und Internationale Finanzsportturniere vorbereitet und durchgeführt. Damit hat die DFSH einer großen Zahl von Kolleginnen und Kollegen der Finanzverwaltungen Gelegenheit zu sportlichem Wettstreit und persönlichen Begegnungen geboten und einen wertvollen Beitrag zu Gesundheit, Wohlbefinden und Teamgeist der Beschäftigten geleistet.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die für 2020, 2021 und 2022 geplanten Deutschlandturniere abgesagt. Das 45. Deutschlandturnier wird voraussichtlich im September 2023 ausgetragen.